Die Geschichte des HORVATH's   Mit seiner außergewöhnlichen Fassadengestaltung ist das fünfstöckige Haus am Beginn der Hamburgerstraße nicht zu  übersehen. Von 1959 bis 1992 beherbergte das Erdgeschoß das legendäre Naschmarkt-Beisl "Brauneis", woran heute  noch ein Wandbild hinter der Schank erinnert. 1999 eröffnete die gelernte Soziologin Traude Horvath das liebevoll umgebaute Restaurant und führte es bis zur  Übergabe 2007 an Michel-Alexander Atietalla. Die Gastronomie ist seine Leidenschaft und mit Liebe und Können  formte er das HORVATH zu dem Café-Restaurant (mit dem berühmten Horvath-Fenster als Logo  und Erkennungsmerkmal), als das es sich heute präsentiert. In der Silvesternacht von 2012 auf 2013 löste eine Rakete einen schweren Brand in einer Wohnung direkt über dem  Restaurant HORVATH aus. Der Löscheinsatz der Feuerwehr verursachte auch im Restaurant HORVATH erheblichen  Schaden. Durch das Löschwasser wurden die Stuckdecke, der Fußboden, das Mobilar und vieles andere zerstört. Nach  einigen Umbauarbeiten und neuer Farbgestaltung stand das beliebte Restaurant am Naschmarkt  wieder unter der Leitung von Michel-Alexander Atietalla, welcher gemeinsam mit seinem jungen Team für  angenehme Stunden und kulinarische Genüsse im HORVATH sorgte! Mit 31.01.2015 gehen 8 ereignisreiche und vielfältige Jahre zu Ende,das waren 2922 gemütliche Tage, viele humorvolle  Stunden, tolle Veranstaltungen und kreative Kochkurse mit unseren Gästen. Und für diese Treue möchten wir uns bei Euch, liebe Freunde des HORVATH, recht herzlich bedanken! Ab März 2015 wird Simon Xie Hong das Lokal übernehmen und in seinem Stil weiterführen - wir wünschen ihm und seinem  Team hierfür alles Gute! Alles Liebe wünscht  Michel-Alexander Atietalla und das HORVATH-Team
Home Geschichte Erinnerungen Catering & Kochkurse Kontakt Impressum Geschichte